CANCELLED Hybrid APSE-CEU-IVC Talks: Hans-Joachim Dahms (current fellow at IVC) | „Es liegt in der Luft eine Sachlichkeit“. Bemerkungen zum „Zeitgeist“ im Allgemeinen und dem der 1920er Jahre in Mitteleuropa im Besonderen

THIS TALK HAS BEEN POSTPONED TO NEXT SEMESTER

 

APSE-CEU-IVC Talks

The Philosophy Department of the Central European University, the Institute Vienna Circle and the Unit for Applied Philosophy of Science and Epistemology (of the Department of Philosophy of the University of Vienna) are jointly organizing a series of talks this term

 

„Es liegt in der Luft eine Sachlichkeit“.
Bemerkungen zum „Zeitgeist“ im Allgemeinen
und dem der 1920er Jahre - von der Malerei über die Architektur etc. bis zur Philosophie - in Mitteleuropa im Besonderen.

APSE-CEU-IVC Talks
The Philosophy Department of the Central European University, the Institute Vienna Circle and the Unit for Applied Philosophy of Science and Epistemology (of the Department of Philosophy of the University of Vienna) are jointly organizing a series of talks this term

Date: 30/06/2022

Time: 17h00

This talk is going to be a hybrid event, in-person at NIG (SR 3A) and can be followed via online Plattform.

Online Plattform:

Access:

univienna.zoom.us/j/61475205762

You can also log into our meetings through the Zoom application (rather than by clicking the link above), by using the following credentials:

Meeting-ID: 614 7520 5762

Password: 264065

No registered accounts are required, it's enough to click on the link and enter your name. Chrome or Firefox browsers work best.

Abstract:

Dieser Vortrag soll ein Entwurf für das Schlusskapitel meines Projekts über die Entstehung und Ausbreitung der Neuen Sachlichkeit in der deutschsprachigen Zwischenkriegszeit des 20. Jahrhunderts sein. Im Projekt geht es um zwei Hauptfragen:

1)  was eigentlich macht den Kern dieser Sachlichkeit aus, wenn man nicht nur ihren Ursprung in der Malerei, sondern auch ihre Ausdehnung auf Gebiete wie die Architektur, Literatur, Musik bis hin zur Philosophie in die Betrachtung einbezieht?

2) Da die Vertreter der Neuen Sachlichkeit schon in der Malerei  keine soziale Gruppe bildeten (und erst recht nicht in den anderen genannten Kulturbereichen): wer und was trieb die Entwicklung dieser Strömung voran?

Das erwähnte Schlusskapitel soll die Ergebnisse meiner Untersuchungen  - erst einmal tentativ - zusammenfassen unter dem Begriff des Zeitgeistes. Dafür muss geklärt werden:

- handelt es sich dabei überhaupt um ein wissenschaftlich respektables und empirisch erforschbares Konzept?

- wie sieht es damit bei dem Zeitgeist der 1920er Jahre aus, also mit der Neuen Sachlichkeit?

Am Schluss komme ich dann auf die Frage zu sprechen: was hat all das mit der Philosophie (und spezieller: mit dem Wiener Kreis) zu tun?

Location:
NIG, Universitätsstraße 7, 1010 Wien, SR 3A and ONLINE